Das Notizbuch X17 – mein neuer Wegbegleiter

Ich habe mich neu verliebt. Aber nicht so, wie es normale Menschen tun. Ich verliebe mich gerne in Stifte und Notizbücher. Mein Favorit jetzt ist das X17.

X17

Ich befinde mich immer noch auf dem back to the roots-Trip. Das geht nun schon länger so. Ich habe es noch nicht satt. Im Gegenteil. Mit Stift und Papier zu hantieren hat so etwas dermaßen Befriedigendes an sich, dass ich das nicht so schnell aufgeben möchte. Allerdings wollte ich gerne eine dauerhafte Lösung. Ein Notizbuch, in dem ich nur die Einlagen austauschen muss. Dafür musste etwas Edles her, auch wenn es moralisch und ethisch nicht zu einhundert Prozent korrekt ist. Aber die X17-Hüllen aus anderen Materialien waren einfach nicht so schön. Man möge mir das verzeihen.

 

X17 ist nicht nur der Name des Notizbuches, X17 ist ein Konzept. Ein Konzept, das aus einer Fülle an verschiedenen Hüllen in unterschiedlichen Farben, Materialien und Größen besteht. Diese Hüllen können per Gummibändern mit Einlagen bestückt werden. Kariert, liniert, gepunktet und blanko. In mein X17 passen drei Einlagen rein. Ich habe mich für eine DIN A5 Lederhülle im Farbton Brandy, sowie für eine linierte und eine gepunktete Einlage entschieden. So kann ich in das eine Heft meine Ideen aufschreiben und in das andere Skizzen zu Schauplätzen oder sonstigem machen. Als dritte Einlage habe ich eine Klarsicht-Doppeltasche gewählt. Hier kann ich alles sammeln, was mir für meinen neuen Plot interessant erscheint. Soviel zur Technik. Das ist aber nicht das, was das X17 für mich ausmacht. Hier komme ich zu einem weiteren – für mich immens wichtigen – Punkt: die Haptik.

Das X17 fühlt sich für mich einfach richtig an. Auch wenn ich gar nichts hineinschreiben möchte, nehme ich es gerne in die Hand, schnuppere am Leder und streichele die Oberfläche, weil es sich gut anfühlt. Nein, ich bin nicht irre. Ich streichele Leder. Aber das Gefühl, dass das X17 in mir auslöst, muss ein Notizbuch bringen, um in meine Top Ten zu kommen. Um die Sache rund zu machen, habe ich ein Inhaltsverzeichnis auf braunem Karton erstellt und jede Kategorie mit einer spezifischen Farbe versehen. Ich bin auch verliebt in bunte Klebepunkte. Habe ich das schon erwähnt? Diese Punkte klebe ich dann über die Kanten der Seiten, damit ich beim Durchblättern direkt sehen kann, wo sich das befindet, was ich suche.

 

Bis jetzt wartet mein X17 noch auf seine Einweihung. Daher liegt es schon gespannt auf meinem Koffer, denn es fährt mit nach Hawaii. Ich freue mich schon darauf, darin relaxed am Strand einen neuen Plot zu entwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.