Nie wieder Alkohol

Es gibt so einiges, das ich mir über die Jahre immer wieder vorgenommen habe. Und natürlich nicht erfolgreich erledigt. Klar, sonst hätte ich auch heute nichts zu bereuen.

Katerstimmung

Ich weiß, was schädlich ist. Könnt ihr mir glauben. Ich habe schon meterhohe Berge an Gesundheitsratgebern verschlungen, immer auf der Suche nach der heilbringenden Methode, die mich auf einen Schlag wieder schlank und gesund macht. Na ja, Hauptsache schlank. Bei gesund gucken wir dann später.
Zumindest habe ich vor sechs Jahren das Rauchen aufgehört. Bis dahin war ich schlank. Konnte Mann auch mal hinterher gucken. Heute bin ich froh, dass man und Mann noch um mich herum gucken kann. Gut, so schlimm es noch nicht. Aber vielleicht bald. Wer weiß. Auf das Rauchen zu verzichten, daran hatte ich mich damals beeindruckend schnell gewöhnt. Hätte ich mich besser auch mal damit beschäftigt, aufs Essen zu verzichten.

Aber zurück zum Thema. Der Alkohol. Obwohl das Thema schon passt. Alkohol macht ja nicht nur beduselt, sondern sorgt auch ganz ordentlich dafür, dass die die Waage sich stetig auf höhere Gewichte einpendelt.
Dabei dürfte ich es jetzt nun auch offiziell nicht mehr. Meine Leber ist sauer auf mich. Wahrscheinlich, weil ich nicht mehr rauche und dafür mehr esse. Und trinke, natürlich. Zwar nicht mehr, aber auch über viele Jahre nicht weniger.

Bevor ich nun endgültig zum Berufsalkoholiker abgestempelt werde:
Ich rede von den wilden Jahren, die ich – Gott sei Dank – erleben durfte. Aber mein Körper hält mit meinen inneren Einstellung zum Leben nicht mehr Schritt. Der altert schamlos vor sich hin. Und was mache ich? Ich finde mich langsam damit ab. Bleibt mir schließlich nichts anderes übrig.

Trotzdem wird es auch in Zukunft noch Tage geben, an denen ich morgen Weia sagen werden und den Entschluss fasse: Nie wieder Alkohol. Weil Vorsätze so gut funktionieren, wenn man sie nur oft genug wiederholt.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.